Our experience

aus der praxis

Bitte werfen Sie einen Blick auf ausgewählte Projektskizzen, bei denen wir Führungspersönlichkeiten in ihrer Verantwortung unterstützen konnten, sowohl ihre Organisation als auch ihre Mitarbeiter weiterzuentwickeln - mit besonderem Augenmerk auf den Return on Investment von Zeit und Budget.

FÜHRUNGSKRÄFTE ENTWICKLUNG

FÜHRUNGSKRÄFTE ENTWICKLUNG

FÜHRUNGSKRÄFTE ENTWICKLUNG

Die deutsche Gesellschaft eines globalen namhaften Getränkeherstellers mit mehr als 10’000 Mitarbeitern und über 80 Produkten hatte sich zum Ziel gesetzt, die Wirksamkeit ihrer Führungskräfte des mittleren Managements zu stärken und damit ihre Führungskultur robuster zu machen.

  • Zahlreiche Gespräche mit Schlüsselpersonen (Management, HR) ergaben einen Eindruck über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen, die aktuelle Führungskultur und über die Historie
  • Es wurden drei Seminarmodule entwickelt auf der Basis des system-orientierten Managements, angereichert mit ergänzenden pragmatischen Modellen, an denen die über 500 Führungskräfte hierarchieübergreifend teilnehmen konnten
  • Feinjustierungen des Programms wurden nach einer Pilotphase umgesetzt, um eine noch höhere Passung und Wirksamkeit zu erzielen

Neben einem gemeinsamen Führungsverständnis in der Organisation konnten die Führungskräfte Lösungen für ihre aktuellen Herausforderungen entwickeln und ihre Mitarbeiter wirksamer führen.

Der positive ROI lässt sich an einem einzigen Punkt aufzeigen: die wirksamere Führung und robustere Führungskultur ist (nach allgemeinen Studien) attraktiv für die Mitarbeiter. Senkt man hierdurch die mitarbeiter-initiierte Kündigungsrate um nur 0.1 %, so bedeute das für diese Organisation einen positiven finanziellen Effekt von 600’000 € p.a.
(Annahme: durchschnittliches Jahreseinkommen eines Mitarbeiters 60’000 €)

COACHING VON VERTRIEBSLEITERN

COACHING VON VERTRIEBSLEITERN

COACHING VON VERTRIEBSLEITERN

Beim Aufbau einer dezentralen Vertriebsorganisation hatte sich das Unternehmen der Energiebranche zum Ziel gesetzt, die Marktführerschaft in diesem schnell wachsenden Markt zu erreichen. Dazu braucht es eine schlagkräftige Vertriebsorganisation mit all ihren Führungskräften, Mitarbeitern und externen Partnern.

  • In zwei Workshops konnten die Vertriebsleiter sowohl für sie relevante Managementfähigkeiten erlernen, als auch gezielte Lösungen für Problemstellungen ihrer Organisation erarbeiten (z.B. Zielvereinbarungssysteme, Steuerung externer Partneragenturen über Geschäftsziele)
  • In 4 Coachings pro Vertriebsleiter zwischen den Workshops wurde einerseits die Umsetzungskompetenz der jeweiligen Vorhaben verstärkt, andererseits aktuelle individuelle Herausforderungen bearbeitet
  • Abschliessend wurden die zahlreichen Erfolge und Lernergebnisse für das gesamte Team sichtbar gemacht und Wege für das Aufrechterhalten dessen, was jetzt gut funktioniert definiert

Der grösste Erfolg dieses Prozesses lag in der Steigerung der Wirksamkeit und Produktivität der Vertriebsleiter. Durch das gemeinsame Führungsverständnis konnten sie nun selbstständig ihre Organisation weiter entwickeln. Erfolge im Umsatz und vor allem auch in der Zusammenarbeit waren sehr schnell sichtbar.

Hier lässt sich der positive ROI an einem anderem Punkt aufzeigen: jeder Vertriebsleiter bestätigte, nun eine bessere Führungsleistung mit weniger Aufwand erbringen zu können. Konkret konnten sie gegenüber früher mindestens einen halben Tag pro Woche weiteren Themen widmen. Dies bedeutet aber eine um 10% höhere Produktivität ihrer Führungsleistung. Für die Vertriebsorganisation entspricht diese Produktivitätssteigerung ca. 160’000 € p.a. (bei 20 Vertriebsleitern mit einem angenommenen Jahresverdienst von 80’000 €).

ORGANISATIONSENTWICKLUNG NACH RESTRUKTURIERUNG

ORGANISATIONSENTWICKLUNG NACH RESTRUKTURIERUNG

ORGANISATIONSENTWICKLUNG NACH RESTRUKTURIERUNG

In einer weltweiten IT Organisation mit insgesamt 9’000 Mitarbeitern wurden drei Bereiche zusammengeführt, um die verschiedenen Disziplinen der Softwareentwicklung zu bündeln und damit ihre Effizienz zu verbessern.

  • Für die neue Organisation wurde im Rahmen der neuen Struktur zunächst für Orientierung gesorgt: eine Mission für den neuen Bereich und eine konsolidierte Strategie basierend auf den Strategien der verschiedenen Disziplinen (Abteilungen)
  • Entscheidungs- und Informationsprozesse für das Managementteam wurden definiert, sowohl für das operative Geschäft einschliesslich des Risikomanagements, als auch für strategische Fragestellungen
  • Die Mitarbeiter sollten nicht nur informiert werden sondern auch aktiver Feedback geben können – entsprechende Kommunikations- und Feedbackkanäle wurden implementiert
  • Der Erfolgsfaktor schlechthin sind allerdings die richtigen Fähigkeiten und das relevante Knowhow, sowohl heute und morgen am richtigen Ort zur Verfügung zu haben. Basierend auf einem strategischen, aber pragmatischen Workforceplanning wurden Skills-Management und Knowledge-Management Prozesse definiert und implementiert

Auch wenn das eigentliche Geschäft der Organisation – die jeweiligen Projekte – sich nur wenig verändert hat, so ist es trotzdem von hoher Bedeutung, für Orientierung zu sorgen und auch ein Selbstverständnis der Organisation zu entwickeln. Dies wurde zunächst bei den mittleren Führungskräften und Projektleitern sichtbar und überträgt sich sehr schnell auf die gesamte Mitarbeiterschaft: ihr Engagement und ihre Motivation steigen sichtbar.

Dies zahlt sich aus. Wenn durch Klarheit in der Ausrichtung und bei den Managementprozessen auf der Führungsebene jede Führungskraft nur eine Stunde Meeting pro Woche einsparen kann, so summiert sich das auf über 400’000 € p.a. für die Organisation.
(Annahme: ca. 110 Führungskräfte und Projektleiter, Tagessatz 750 €)

Aber auch bei den Mitarbeitern führt dies nicht nur zu mehr Zufriedenheit und Vertrauen in die Organisation. Wenn durch Klarheit und vertrauensvolle Führung pro Woche nur 15 Minuten Austausch über die neuesten Gerüchte unnötig wird, wird Arbeitskraft im Wert von 300’000 € frei gesetzt.
(Annahme: 800 Mitarbeiter, Jahresverdienst 60’000 €)

was unsere kunden sagen

Ich habe mit step 5 in vielen verschiedenen Projekten zusammengearbeitet und schätze ihre Fähigkeit, ein breites Spektrum an Führungs- und Transformationsthemen zu beherrschen – von Strategieentwicklung und -umsetzung über Organisationsdesign bis hin zu Führungskräfteentwicklung und Organisationskultur.

Ich habe Christoph und Michael als wertvolle Kooperationspartner erlebt, die sich nicht scheuen, ihre Kunden auf mögliche blinde Flecken hinzuweisen.

In ihrer Arbeit als erfahrene Coaches und Berater sind sie pragmatisch, ressourcenorientiert und lösungsfokussiert. Sie sprechen Themen an und bearbeiten Herausforderungen ganzheitlich, immer im Lichte des jeweiligen Kontextes und der relevanten Zusammenhänge.

Katja Manuela Egger,
Global Learning Partner
ABB (Robotics and Discrete Automation)


Sebastian Schulte-Eickholt

step 5 hat unser Führungsteam dabei unterstützt über eine Sequenz von Workshops eine gemeinsame inhaltliche Richtung zu finden, und auch die gemeinsamen Werte expliziter und klarer zu machen.
Besonders überzeugt hat dabei die hohe persönliche Kompetenz, das Einfühlungsvermögen in unsere Situation und die immer zielgerichtete Herangehensweise.
Ganz nebenbei haben wir als innogy Change Team von einem bewussten Wissenstransfer von step 5 in unser Team profitiert.

Sebastian Schulte-Eickholt,
Chief Operating Officer, Head of Transformation
innogy (Energy industry)
Vincenzo Grande

Nebst seinen exzellenten fachlichen Kompetenzen hat mich Michael Schwarz vor allem mit seinem erweiterten Verständnis für ein offenes Menschenbild beindruckt. Bei der gemeinsamen Entwicklung unserer strategischen Ausrichtung einschließlich Umsetzungsplan hat er stets darauf geachtet, dass wir bei allen betroffenen Bereichen und Prozessen nie vergessen, den Menschen immer in den Mittelpunkt zu stellen. Die Zusammenarbeit war eine tiefgründige Erfahrung, welche mein Denken verändert hat, wie ich arbeite, wie ich mein Umfeld wahrnehme, den Blick auf mein eigenes Handeln.

Vincenzo Grande,
Head of Strategic Planning & Business Development
Thommen Medical (Medical industry)
Michael-Zaugg

Die Zusammenarbeit mit step 5 ist geprägt von einer hohen thematischen Kompetenz in den Bereichen Organisationsentwicklung und organisationales Lernen, einer unkompliziert-pragmatischen Arbeitsatmosphäre und einem angenehmen Miteinander. Den Beratern gelingt es rasch den Draht zu unterschiedlichsten Anspruchsgruppen im Unternehmen zu gewinnen und sie geniessen schnell das Vertrauen auch von kritischen Entscheidungsträgern. Das systemische Lern- und Lehrverständnis von step 5 schafft businessnahe Lernerfahrungen jenseits von Standard-Führungskursen im businessfernen Schulungslabor.

Michael Zaugg,
Senior Vice President Human Resources
YPSOMED AG (medical industry)
Swen-Koch

Vorweg möchte ich besonders das vertrauensvolle und offene Verhältnis erwähnen, das sich sehr schnell bei der Zusammenarbeit mit der step 5 eingestellt hat.  Das war die Grundvoraussetzung um die Entwicklung eines Führungskräftetrainings erfolgreich und zielführend zu gestalten. Durch Wiederholungen und Intensivierung wichtiger Themen wurden Inhalte, die von den Teilnehmern erarbeitet wurden, vertieft. step 5 hat somit von einem Seminarteil zum nächsten gemeinsam mit den Teilnehmern, die Inhalte angepasst. Neben einem gemeinsamen Führungsverständnis in der Organisation konnten die Führungskräfte Lösungen für ihre aktuellen Herausforderungen entwickeln und ihre Mitarbeiter wirksamer führen. Dabei haben wir ein höheres Verständnis für den „Beruf“ der Führungskraft, mehr Selbstvertrauen und Vertrauen in die Mitarbeiter, sowie Eigenverantwortung festgestellt

Swen Koch,
Personalleiter
Possehl Electronics (manufacturing industry)
Fabian-Birzele

step 5 hat mich und mein Team auf dem Weg zu einem agilen Team seit 2017 unterstützt. Ihr Input war enorm hilfreich, um uns dabei zu unterstützen, uns auf die richtigen Dinge zu konzentrieren, unsere Fortschritte zu messen und auf diesem Weg zu wachsen. Abgesehen von der großartigen Unterstützung und der vertrauensvollen Beziehung, die wir im Laufe der Zeit aufgebaut haben, schätze ich am meisten, dass die Instrumente, die sie uns vorgeschlagen haben, wirklich funktionieren und das unterstützen, was wirklich benötigt wird

Fabian Birzele,
Head of Bioinformatics & Biostatistics
(Pharmaceutical industry)
Stefan-Helsing

step 5 hat uns nach einer grösseren Akquisition im Rahmen des Post-Merger-Prozesses begleitet. Sie überzeugten dabei nicht nur mit einem strukturierten methodischen Ansatz, sondern auch mit viel Sozialkompetenz und grossem persönlichen Engagement. Sie haben dabei einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen dieses komplexen Merger-Projektes geleistet

Stefan Helsing,
Chief Operating Officer
Coltene (Medical industry)
Thorsten Schroeter

Mein Führungsteam und ich durften schon in verschiedenen Situationen das Coaching von Christoph und Michael in Anspruch nehmen. Sei es bei der Organisationsentwicklung oder der Integration neuer Führungskräfte. Jedes Mal hat uns die Reflexion, das Anwenden von Modellen und letztendlich das Stellen der richtigen Fragen in einem unkomplizierten und menschenzentrierten Vorgehen sehr geholfen. Vielen Dank für eure weiterhin wertvolle Unterstützung!!

Thorsten Schroeter, ABB Schweiz (Industrie Branche)